DEUTSCH-HONDURANISCHE GESELLSCHAFT e.V.
Aktuelle Projekte
Unterstützung von Heimen für unterernährte Kinder


Die aktuell unterstützten Heime für unterernährte Kinder sind:

Centro de Nutrición Las Mercedes, El Progreso, Yoro

Das Zentrum für unterernährte Kinder Las Mercedes wurde 1974 von der Pfarrgemeinde Las Mercedes gegründet. Das neue Gebäude und abgeänderte Programm werden offiziell seit Januar 2001 genutzt. Ana Alleman dient als Verwalterin der Einrichtung und Padre Ramon Pease als Generalkoordinator.

Die Mission des Zentrums ist es, die Bedürfnisse unterernährter Kinder in El Progreso anzugehen. Die vereinten Nationen schätzen, dass mehr als 50% der Kinder in Honduras unterernährt sind. Armut und Unwissenheit sind die Hauptursache.

Das Programm des Zentrums besteht aus:

Gemeindehilfe - Wöchentlich werden arme Nachbarschaften besucht und Gespräche über Ernährung, Hygiene, kindliche Entwicklung und frühzeitige Bilung gehalten. Kinder, die unter Mangelernährung leiden, werden erkannt und ihre Familie wird mit einem Doktor in Verbindung gesetzt, der sich bereiterklärt hat, kostenlos für dieses Projekt zu arbeiten.

Familienunterstützung und Bildung - Wenn ein Kind als unterernährt erkannt wird, werden die Familien dazu ermutigt, zwei bis dreimal die Woche in das Zentrum zu kommen und an Kursen teilzunehmen, die intensiver sind als die, die in der Gemeinde stattfinden. Die Familien werden mit Mahlzeiten versorgt und lernen in Kochkursen über Nahrungsmittel und die richtige Essenszubereitung. 

Stark unterernährte Kinder - Kinder, die unter der Stufe 3 der Unterernährung leiden, kommen ins Zentrum für einen intensiven Gesundungsprozess. Häufig kommen sie erst in das lokale Krankenhaus, um ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren, und werden danach in das Zentrum gebracht. Die Mutter des Kindes ist gehalten, jeden Tag in das Zentrum zu kommen, um sich mit um das Kind zu kümmern. Das Zentrum stellt die komplette ärztliche Versorgung zur Verfügung. Die Genesungszeit veriiert zwischen 6 und 8 Monaten, in denen sich die Kinder im Zentrum aufhalten.

Das Personal besteht aus einem Direktor, einem Koch und 3 Erzieherinnen. 



NUTRE HOGAR en Choloma, Cortes

Monseñor Rómulo Emiliani, der schon 1988 in Panama, seinem Heimatland, eine Stiftung gegründet hatte, um das große Problem chronischer Unterernährung bei Kindern zu bekämpfen, gründete 2003 mit der Unterstützung der Stadt San Pedro Sula sowie privaten Institutionen und Firmen die Fundación Pro Nutrición Infantil NUTRE HOGAR. Zunächst in einem angemieteten Gebäude in San Pedro Sula mit nur einer Kapazität für 15 Kinder, wurde 2006 ein neues eigenes Zentrum eingeweiht, in dem 100 Kindern beherbergt werden können. Das Zentrum enthält ein Arztzimmer, einen Bereich für die psychisch-motorische Rehabilitation, ein Lager für Lebensmittel mit einem Kühlbereich für verderbliche Lebensmittel, ein Besucherzimmer für Eltern, die von weiter her anreisen, oder für Volontäre, Spielbereiche, Badezimmer entworfen für den Gebrauch von Kindern, eine Küche ausgesattet für die angemessene Essenszubereitung sowie einen Verwaltungstrakt. 

Kinder, die im Zentrum aufgenommen werden, werden zunächst medizinisches untersucht, um sicherzustellen, dass eine Genesung möglich ist. Zudem, und sehr wichtig, werden ihre Eltern über Unterernährung unterrichtet, um zu vermeiden, dass die Kinder in das Heim zurückkehren müssen. Da die Eltern häufig aus sehr armen Verhältnissen stammen, wird von ihnen nur verlangt, einmal wöchentlich in das NUTRE HOGAR zu kommen, um bei der Betreuung des Kindes mitzuhelfen.

Im Durchschnitt bleibt ein Kind 3 bis 6 Monate im Zentrum. Während dieser Zeit werden alle seine Bedürfnisse, wie Kleidung, Ernährung und besonders emotionale Zuneigung, versorgt. Zudem werden alle nötigen medizinischen Untersuchungen durchgeführt. Die Ernährung des Kindes hängt von seinem Alter und der speziellen Unterernährung ab. Sein Ernährungsplan wird von einer freiwilligen Ernährungswissenschaftlerin erstellt und enthält unter anderem auch Multivitamine und Mineralien wie Eisen und Zink. Zusätzlich dazu werden die Kinder entwurmt, was wöchentlich von einem freiwilligen Kinderarzt überprüft wird. 

Nach ihrer Entlassung werden die Kinder noch für weitere 6 Monate betreut, um ihren Fortschritt und ihre Entwicklung zu beobachten. Dafür werden die Eltern gebeten, einmal pro Monat mit den Kindern ins NUTRE HOGAR zu kommen, um sie dort wiegen und messen zu lassen. Als Anreiz wird ihnen ein monatlicher Vorrat an Lebensmitteln für das Kind mitgegeben.

Die Mision des Nutre Hogars ist es, das Leben von Kindern im Vorschulalter, die unter Unterernährung leiden, zu retten, und dafür, die Bevölkerung in Honduras für das Problem zu sensibilisieren, sowie die benötigten Mittel zu verwalten, um jedem Kind, das diese Bürde ertragen muss, die nötige Aufmerksamkeit zu bieten. Langfristig sollen so die Vorfälle von kindlicher Unterernährung und seine Folgen verringert werden. Folgen, die die vollständige Persönlichkeitsentwicklung der Kinder verhindern und so die Möglichkeiten einer besseren Entwicklung der Humanresourcen und des Landes Honduras beeinträchtigten.

eingetragen von Maxi, 25.02.2017, 21:19 Uhr
Unser Spendenkonto

Deutsch-Honduranische Gesellschaft e.V.
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN DE23426501500000062398 
BIC WELADED1REK 
Verwendungszweck: Spende