DEUTSCH-HONDURANISCHE GESELLSCHAFT e.V.
Aktuelle Projekte
Unterstützung von Schulen


Die DHG unterstützt seit vielen Jahren unterschiedliche Schulen sowohl mit Geldspenden für Reparaturen und Neuanschaffungen als auch mit Sachspenden wie ausrangierten Schulmöbeln und Computern.

Aktuell werden folgende Schulen unterstützt:

Centro básico Hogar San Rafael, Villanueva, Cortes 

In den Jahren 2004 und 2005 erkannte man die Problematik für viele der Heimkinder des Hogar San Rafaels aufgrund ihres schlechten Verhaltens an öffentlichen Schulen akzeptiert zu werden. 2006 ergab sich dann die Möglichkeit innerhalb der Einrichtung des Hogar San Rafaels, eine Schule zu gründen. Schnell kamen auch Kinder aus den Umgebungen "Cureña", "Aguacate", "Venado" und "San Isidro" dazu, die aufgrund ihres Fehlverhaltens oder der finanziellen Situation ihrer Eltern, Schulmaterial und -kleidung für sie zu kaufen, an anderen Schulen nicht aufgenommen wurden.

Seit 2015 darf sich die Schule stolz „Centro básico“ nennen und damit auch die siebte Klasse unterrichten. Derzeit (Stand 2015) gibt es 137 Schüler und Schülerinnen im Hogar San Rafael, die sich wie folgt aufteilen:
1. Klasse: 28
2. Klasse: 24
3. Klasse: 18
4. Klasse: 21
5. Klasse: 15
6. Klasse: 11
7. Klasse: 20
Sie werden von 4 Lehrerinnen unterrichtet.


Escuel Urbana Mixta "República de Alemania", El Progreso, Yoro

Als es im Jahr 1982 zu einem Bevölkerungszuwachs im Süd-Osten von El Progreso kam, tat sich eine Gruppe von Einwohnern zusammen, um den Bau eines edukativen Zentrums in die Wege zu leiten. Das Land dafür wurde ihnen von der Stadt El Progreso zur Verfügung gestellt. Um den Bau der Schule zu finanzieren, bewarben sie sich in Deutschland um Gelder und mit der Unterstützung von Dr. Helene Kuhlmann gelang es ihnen letztendlich eine Spende für den Bau der Schule zu empfangen. Erst 1900 wurde die Schule vom Staat Honduras anerkannt und mit 3 Lehrern unterstützt. Zunächst trug sie den Namen " Policarpo Paz Garcia", wurde dann aber zu Ehren der Unterstützung aus Deutschland in "República de Alemania" umbenannt. Derzeit (Stand 2013) werden 179 Schüler/innen in den Klassen 1-6 von 6 Lehrern, die vom Staat finanziert werden, und einer freiwilligen Kraft unterrichtet.

Ziel der Schule ist es im Unterricht moralische, ethische, geistliche, bürgerliche und kulturelle Werte zu vermitteln und fördern mit der Absicht, eine Ausbildung von hoher persönlicher Qualität zu erreichen, die den Erfolg der emotionalen Integration und im sozioöknomischen Leben sichert.


Escuela Privada Mi Esperanza, Villanueva, Cortes

eingetragen von Maxi, 25.02.2017, 21:19 Uhr
Unser Spendenkonto

Deutsch-Honduranische Gesellschaft e.V.
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN DE23426501500000062398 
BIC WELADED1REK 
Verwendungszweck: Spende